Namibia-Waisenkinder
Namibia-Waisenkinder

Neuigkeiten Januar bis März 2014

1. Das Heim in Orlindi für 24 Kinder wird bewohnt und alle sind glücklich. Jedes Kind hat ein eigenes Bett.
Ein junger Mann, Lehrer aus Simbabwe, der sein Land unter Präsident Mugabe verlassen hat, unterrichtet täglich die Schulkinder am Nachmittag. Darüber sind wir besonders glücklich.

Denn ein wichtiges Ziel außer einer gesunden und ausreichenden Ernährung - ist die schulische Förderung, damit die Kinder in Zukunft mit einem Schulabschluss einen Beruf ergreifen können.
Für die neue Bleibe wurden 50.000 € von Spendern aufgebracht. Eine Sponsoren-Tafel wurde hergestellt.

Fotos: altes und neues Gebäude in Orlindi

2. Freunde von Gertrud Schmotz besuchten während ihres Namibia-Aufenthaltes das Projekt.
Lore Wolf beschreibt ihre Eindrücke:
Der Besuch der Kinder im alten Orlindihaus und anschließend die Besichtung des neuen Hauses waren Höhepunkte unserer Namibiareise im November 2013.
Wir freuten uns auf die Kinder und waren sehr angerührt von der Freude der 25 Waisenkinder im Alter von 0 – 17 Jahren über unseren Besuch, fasziniert von der Selbständigkeit selbst der kleineren Kinder, voller Respekt über die Verantwortung der großen für die kleinen Kinder. Die Erzieherinnen gingen sehr warmherzig mit den Kindern um. Das Haus war jedoch äußerst klein und in schlechtem Zustand und der Garten winzig.
Wir waren deshalb sehr gespannt auf das neue Orlindihaus in der Nähe, in welches die Kinder demnächst umziehen durften. Es wurde über die sehr engagierte Spendenakquise  von Gertrud Schmotz in Deutschland in Kooperation mit Karin Meissner als Bauleiterin vor Ort möglich gemacht.
Das neue Haus aus Stein hat uns beeindruckt. Es ist relativ groß, mit freundlichen gut strukturierten Räumen, jeweils ein Zimmer und ein Bad für die Mädchen und die Jungen, ein Zimmer für die Babys, eine Küche und ein Wohn-/Esszimmer.
Die Ausstattung ist zweckmäßig und schön mit liebevollen Details wie hübsche Vorhänge und einer gemütlichen Sofaecke. Die Stockbetten sind stabil und aus hellem Holz, die Matratzen sind neu. Die freundliche Küche lädt zum Kochen ein.
Daneben steht ein kleineres Haus, welches mit einem Schattenplatz zum Draußensitzen verbunden ist. Dort erfolgt die Hausaufgabenbetreuung und die älteren Kinder, welche noch in Ausbildung sind, können dort zukünftig wie in einer Art Wohngruppe leben. So erhöht sich die Chance, dass sie tatsächlich eine Berufsausbildung abschließen können.
Besonders schön ist es, dass ein großer Platz vor dem Haus sowie ein überdachter Sandspielplatz draußen zum Spielen einladen. Hier könnte ich mir noch einen großen Schattenbaum vorstellen...

Wir sind überzeugt, dass diese Kinder im Orlindiprojekt eine wirkliche Chance haben.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Namibiahilfe