Namibia-Waisenkinder
Namibia-Waisenkinder

Neuigkeiten von Januar bis März 2015

 

 

 

Ein Namibia-Fest in Ingolstadt

 

Verbunden mit der Gratulation zu Gertruds 70igsten Geburtstag. Die Benfizveranstaltung erbrachte rund 2000.00 € Spenden. Highlight war der Auftritt der Gospel Sunshine Gruppe aus Ingolstadt

Zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Waisenhaus Orlindi

 

Heidi Harth aus Deutschland ist seit zwei Jahren Rentnerin und arbeitet in Orlindi ehrenamtlich als Heilpraktikerin.
2-3 mal pro Woche therapiert sie Babys und Kleinkinder u.a. mit chinesischer Massage. Sie stärkt durch ihre kontinuierliche Zuwendung das Immunsystem der Kinder. Sie erlebt die Kinder nach ihren Besuchen glücklich und zufrieden.
Heidi Harth:" Die Liebe zu den bedürftigen Kindern ist mir sehr wichtig."


Sabine Harland lebt mit ihrer Familie seit knapp 2 Jahren in Namibia. Ihr Mann arbeitet bei der EU-Botschaft. Sabine und ihr Mann haben drei eigene heranwachsende Kinder und ein adoptiertes afrikanisches Kind. Sabine erzählt, als sie das erste Mal in Orlindi war, saßen die bedürftigsten Kleinkinder oft apathisch im Raum, sie verzogen bei ihrem Kommen keine Miene, weder lachten noch weinten sie.

Mindestens zweimal in der Woche fährt sie in den Stadtteil Katutura und umsorgt die Kleinkinder mütterlich. In der Zwischenzeit krabbeln oder eilen die Kinder ihr entgegen. Sie bringt meistens frisches Obst mit und füttert die Kleinsten, die Großen besuchen die Schule. Für die Schulkinder stellt sie Früchte auf die Seite bis sie zurück sind. Sie entlastet die Hausmütter, die mit putzen, Windeln wechseln und kochen stark ausgelastet sind. Sabine sagt, die Kinder leben leider mit vielen Defiziten, aber für mich ist es das allerwichtigste, dass sie ein gesundes Essen bekommen und liebevoll gedrückt werden.

 

Heidi Hartl und Sabine Harland,  sie sind ein unverzichtbarer Segen für alle im Waisenhaus Orlindi.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Namibiahilfe