Namibia-Waisenkinder
Namibia-Waisenkinder

Neuigkeiten von Juli bis September 2015

Wir freuen uns über 4 freiwillige Helferinnen in Okakarara:

 

Katharina Wagner aus Neustadt/Aisch - 1 Jahr in Okakarara als weltwärts-Freiwillige über das Deutsch-Südafrikanische Jugendwerk:

Sie gibt Sport in der Vorschule und übernimmt nachmittags die Hausaufgabennachhilfe der Klasse 5 bis 7. Sie ist außerdem verantwortlich für das Gästehausmanagment.

 

Sophia Eckerth aus Mengerskirchen - 1 Jahr in Okakarara als weltwärts-Freiwillige über das Deutsch-Südafrikanische Jugendwerk:

Sie entlastet die Vorschulleiterinnen mit Spielen in der Vorschule. Nachmittags gibt sie Hausaufgabenhilfe für die Klasse 4. Sie ist mitverantwortlich für die Koordinierung der Nähstube und des Showrooms. Außerdem gehören Gästeführungen durchs Projekt zu ihrem Einsatz.

 

Judith Schork aus Gottmadingen - Sie ist privat für 3 Monate bis Ende Nov 15 im Projekt tätig

Ihr Einsatz ist Sport & Spiele in der Vorschule und nachmittags gibt sie in der Klasse 5 bis 7 Hausaufgabenunterricht. Das Management unterstützt sie in der Computerschule (Kopieren, Drucken, Schreiben, ...)

 

Karina Schmitz war für 10 Tage zu Besuch und ist bereits wieder in Hamburg

 
 
Gertrud Schmotz für 2 Monate in Namibia
 
Nach 2 Monaten Namibia-Aufenthalt kehrte Gertrud Schmotz wieder zurück nach Ingolstadt. Sie besuchte zuerst das Projekt Orlindi in Windhoek Katutura. Bei ihrem Besuch im Waisenhaus, in dem 24 Kinder, Babys, Klein - und Schulkinder betreut werden, kam ein neues Findelkind dazu. 2 Tage vor Gertruds Besuch wurde das Baby auf der Straße gefunden. Nun fand es ein Zuhause in Orlindi.

In Okakarara engagieren sich die Gruppenleiterinnen nach wie vor sehr. Die Kinder werden in zwei Vorschulgruppen sehr gut auf die Schule vorbereitet. In der Zwischenzeit wird eine sogenannte Babygruppe für alleinerziehende Mütter angeboten und eine Kindergartengruppe für drei- bis vier-Jährige. Das  Projekt Steps for Children beschäftigt 14, zuvor meist arbeitslose, Frauen. Sie arbeiten in der Suppenküche, im Gästeaus, in der Nähstube und in den Kindergruppen.

Sonja Schneider Waterberg ist für das Personal und das Managment des Projektes zuständig. Ihrem kontinuierlichen Engagement sei an dieser Stelle besonders gedankt.
Weitere tatkräftige Unterstützung in Okakarara
 
Während des Namibia Aufenthaltes  im Sommer 2015 lernte Gertrud Schmotz das Ehepaar  Köster/Steinbach aus Essen kennen. Sie arbeiten und leben für 3 Monate auf eigene Kosten im Projekt Oakakarara. Frau Ulrike Köster ist Grundschullehrerin im Sabatjahr und ihr Ehemann Michael Steinbach Journalist. Ulrike engagiert sich in der Nähstube mit Rat und Tat und im Bereich der Schulkinder, welche ins Projekt zur Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung kommen.
Ihr Mann ist handwerklich sehr begabt und wird für die Zeit ihres Aufenthalts jeden Tag mit Ausbesserungs- und Renovierungsarbeiten in den Häusern beschäftigt sein.
Beiden sei an dieser Stelle ein herzliches Vergellts Gott gesagt. Sie sind eine große Bereicherung für das Projekt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Namibiahilfe